SCHAU!FENSTER 1

#TRISTANISOLDE 2020
EINE VIDEOINSTALLATION ÜBER DAS VERSCHWIMMEN DER KOMMUNIKATION

PREMIERE
FR., 3. JULI 2020, 19:30 UHR | OBERER MARKT 1 HALLEIN

WEITERE VORSTELLUNGEN
SA. 4. JULI 2020, 19:30 UHR | OBERER MARKT 1 HALLEIN
MI. 8. & DO.9. JULI 2020, 19:30 UHR | OBERER MARKT 1 HALLEIN

Kommunikation mittels Textnachrichten auf den verschiedenen Kanälen mit den einhergehenden Missverständnissen, Interpretationsspielräumen und Wunschvorstellungen haben durch die Ereignisse in letzter Zeit eine neue Aktualität gewonnen.
#tristanisolde 2020 macht diesen Verlust ganzheitlicher sinnlicher Kommunikation sichtbar.
Bereits 2003 nahm die Künstlerin Katharina Lichtenberg einen fiktiven Briefwechsel zwischen Isolde und ihrer Freundin Ginevra über die Liebe zum Anlass, durch weitere Verkürzungen unsere heutigen digitalen Kommunikationsformen vorwegzunehmen.
Durch die Art der Inszenierung verschwimmt der Inhalt der Kommunikation, verschiebt sich und setzt sich zu neuen Abfolgen von Gesprächsteilen zusammen, die wieder neuen (Un-)Sinn ergeben.

Die Videoinstallation läuft über sieben Tage. An vier Abenden erfahren die anwesenden Zuschauer*innen, was es mit der Geschichte von Tristan und Isolde auf sich hat.

Mit
Katharina Lichtenberg und Christa Hassfurther

Anmeldung erbeten unter
0699 10070705 oder
Kupfticket

zurück