theater bodi end sole

ist ein Theater auf dem Land
theater bodi end sole agiert an den Schnittstellen von Kunst, Gesellschaft und Wissenschaft.
theater bodi end sole tut dies spartenübergreifend und interdisziplinär,
t
heater bodi end sole mischt sich ein, ist eigenwillig, sperrig und unverwechselbar.
theater bodi end sole zieht Spuren durch die Region

Bei  allem, was wir tun, geht es uns darum, mit den Mitteln der Kunst unser gesellschaftliches Zusammenleben zu hinterfragen. Wir glauben, dass Kunst und Kultur anders gedacht werden muss.
Wir glauben, dass Kultur das (Zusammen-)Leben in einer Stadt verändert. Unsere Welt braucht Veränderung und neue Ideen. Wir beginnen im Kleinen.

Wir sind überzeugt
Kunst und Kultur kann das Leben in einer Stadt dann verändern, wenn Identifikationsangebote gemacht werden. Wir machen diese Angebote, indem wir unsere Stücke unterhaltsam, ästhetisch anspruchsvoll, auf hohem künstlerischen Niveau an den Fragen der Zeit orientieren.

Viele Stücke, die wir produzieren, haben mit Hallein zu tun. Wir kooperieren mit kulturellen Einrichtungen der Stadt und entwickeln Rahmenveranstaltungen rund um Produktionen, um die Menschen noch stärker einzubeziehen.

Was wir wollen, unser Ziele
Wir wollen einen zeitgemäßen Beitrag zu gesellschaftspolitisch relevanten Themen mit poetischen Mitteln leisten.

Was wir tun
Von zeitgenössischen, oft unbekannten Autoren spannt sich der Bogen zu Eigenproduktionen, vom Erinnerungstheater und Themen aus der lokalen Geschichte zu Gegenwartsthemen.
Fixer Bestandteil des Spielplans sind drei Theaterstücke pro Jahr und Workshops für Jugendliche. Dazu kommen Kooperationen mit verschiedenen Bildungseinrichtungen.

Wie es dazu kommt
theater bodi end sole besteht seit 1993 und betreibt das [theater|objekt], das als Probenraum genutzt wird und in dem einige Produktionen zur Aufführung kommen. In unserer Arbeit spüren wir aber auch immer wieder neue Orte der Stadt auf und verwandeln sie in Räume, in denen die Magie des Theaters erfahrbar wird. Inspiriert von Themen der Zeit entstehen Stücke, die mit diesen Orten korrespondieren und sie zu einem unverwechselbaren Teil der Inszenierung werden lassen. Gasthäuser, Industriehallen und Bergwerke werden zu Orten ungewöhnlicher Theaterabende. So ist Nomadentum nicht nur Metapher für die wechselnden Spielorte. Das Aufspüren von befremdender Vertrautheit und sinnlich erfahrbarer Mobilität sind wegweisend für uns.

Wer wir sind, die Menschen dahinter
Das jeweilige Ensemble besteht aus professionellen Schauspieler*innen der freien Szene, die für ein Projekt engagiert werden. Darüber hinaus gehören langjährige erfahrene Mitarbeiterinnen im künstlerischen wie im technischen Bereich zum Team.
Die Leitung des Theaters liegt in den Händen von Christa Hassfurther, Doris Schumacher und Bashir Khordahji