#TRISTANISOLDE 2020

Videoinstallation von Katharina Lichtenberg
Über das Verschwimmen von Kommunikation durch Kurznachrichten.

DO., 2. SEPT – SA., 12. SEPT 2020 | PERNERINSEL SALINE NORD HALLEIN
In Kooperation mit der schmiede hallein „YNSELZEIT“ und dem „ZWISCHENRÄUME Festival Salzburg“
FREIER EINTRITT

Einige Monate lang waren wir unfreiwillig auf Textschnipsel reduziert – der Versuch, Kommunikation aufrecht zu erhalten, endete oft genug mit Missverständnissen und Fehlinterpretationen.
Die Videoinstallation von Katharina Lichtenberg entstand bereits 2003 in der Sommerakademie bei Rosalie und ist heute aktueller denn je. Es ist der fiktive Briefwechsel zwischen Isolde und Ginevra, der Frau von König Artus, reduziert auf Kurznachrichten. Zeitlich verschoben entstehen neue Inhalte und machen das fragile Gebäude unserer Kommunikationskanäle sichtbar.

Bereits 2003 nahm die Künstlerin Katharina Lichtenberg einen fiktiven Briefwechsel zwischen Isolde und ihrer Freundin Ginevra über die Liebe zum Anlass, durch weitere Verkürzungen unsere heutigen digitalen Kommunikationsformen vorwegzunehmen.
Durch die Art der Inszenierung verschwimmt der Inhalt der Kommunikation, verschiebt sich und setzt sich zu neuen Abfolgen von Gesprächsteilen zusammen, die wieder neuen (Un-)Sinn ergeben.

Katharina Lichtenberg (1976* Salzburg), Studium Architektur und IWW, seit 1999 in der Filmbranche tätig

Öffnungszeiten: Mi bis Do & So 17:00 bis 20:00, Sa 10:00 bis 13:00
Hallein Pernerinsel, Saline Nord

Weitere Informationen finden Sie unter
ZWISCHENRÄUME Landpartie

 

zurück