damencasting mit beethoven
Tschikweiber-2021-09-30-223
2019-gilgamesh_re_0010
DSC00110
2016-UENLDZ_0001©Wolfgang_Rauch
montalk signatur mit christa 1-9
Tschikweiber-2021-09-30-121
IMG_1580_small
Tschikweiber-2021-09-30-252
2019-Walk-In-Silence-01-e1585337853450
Tschikweiber-2021-09-30-153
2016-UENLDZ_0002©-MikeGrößinger
Tschikweiber-2021-09-30-272
2018-Gilgamesh-21_0007
Tschikweiber-2021-09-30-196
2017-BKoKL_0005©Aya_Barakat
previous arrow
next arrow
September 17, 2022
Von Christa Hassfurther

„Ich würde gerne über das Glücklich-Sein sprechen. Über das Glücklich-Sein und seine Grenzen; denn die Grenze ist das Glücklos-Sein, das Un-Glück. Diese Grenze wollen wir lieber nicht überschreiten. Wir wollen stets im Glück sein. Grenzenlos.“ (aus: Grenzgänge)

Wer hat sie nicht schon gehabt, die Grenzerfahrungen? Da muss es nicht gleich um Leben und Tod gehen. Auch das gehört dazu. Es kann aber auch heißen, an persönliche Grenzen kommen.
Und wer kennt sie nicht, die Grenzen, die uns immer wieder gesteckt werden? Im privaten Bereich, im Gesellschaftlichen, im Wirtschaftlichen und Politischen? Die Grenzen unserer Zukunft?
Grenzen machen uns zu Grenzgänger:innen. Wir können mit ihnen spielen, sie ignorieren, sich ihnen unterwerfen. Wir können auch Utopien entwerfen und sie überwinden. Das alles ist GRENZGÄNGE.

Inspiriert von unsrem Storytelling-Workshop mit Mareike Tiede im April 2022, sammelten und entwickelten die Performer:innen szenische Ideen, bedienten sich vorhandener Texte ebenso wie im assoziativen Austausch eigener geschaffener Sprachbilder.
Collagenartig aufbereitet, fügen sich die Themen zu einem poetischen Abend mit Tanz, Bewegung und Sprache.

Dramaturgie & Regie: Christa Hassfurther
Performance: Sophia Fischbacher, Elisabeth Lidwina Weninger & Dominik Jellen
Video-Szenografie: Nicole Baïer
Ausstattung: Sigrid Wurzinger

Mit Geschichten von: Gabriele Falkner, Lisa Fast, Wilfried Brugger, Petya Konova (Teilnehmer:innen am WS „Grenzen“ mit Mareike Tiede im April 2022) und Regine Otrel.
Mit Texten aus den Ukraine-Tagebüchern, herausgegeben von Eva Konzett, Katharina Kropshofer und Martin Staudinger, Falter Verlag.
Mit Inspirationen und Texten von Lina Atfah, Abdalrahman Alqalaq, Mascha Dabić, Barbi Markovič, Inga Pizäne, Ilma Rakusa (alle erschienen in SALZ* zeitschrift für literatur JG 47/IV Heft 188/ Juni 2022).
Mit Texten von den Performer:innen.
Das Titelbild „Dresden“ von Csaba Fürjesi wurde uns vom Künstler zur Verfügung gestellt.

Wir danken allen, die uns Texte, Bilder und ihre Stimme zur Verfügung gestelt haben.

Termine:
27.10.2022 18:00
28.10.2022 18:00
30.10.2022 19:30

Ort:
Alte Schmiede, Pernerinsel

Karten:
Online und beim Tourismusverband Hallein, Pernerinsel Mauttorpromenade 7

Am 27. und 28. Oktober haben Sie die Möglichkeit mit der günstigen Tageskarte drei Vorstellungen zu besuchen.
Am 30. Oktober bieten wir Ihnen mit der Kombikarte den Besuch von zwei Vorstellungen.

Preise
Einzelvorstellung: 20,00€
Tageskarte: 40,00€
Kombikarte: 35,00€

Ermäßigungen:
Ö1-Club Card/Senior*innen: 10%
Studierende: 50%
Kulturpass: 100%

Zurück zur Übersicht
crossmenuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram